Immobilienfinanzierung: Das sollten Sie wissen

Der Erwerb der eigenen vier Wände ist für viele Menschen ein wichtiger Schritt im Leben. Doch so erfüllend der Gedanke an die eigene Immobilie auch sein mag, so komplex und manchmal überwältigend kann der Prozess der Finanzierung sein. In diesem Blogbeitrag geben wir Ihnen die notwendigen Informationen und zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Hauskauf sinnvoll finanzieren können. 

Vorbereitung auf den Finanzierungsprozess

Bevor Sie sich um eine Finanzierung bemühen, sollten Sie sich einen Überblick über Ihre Finanzen verschaffen. Sie sollten eine Analyse Ihrer Einnahmen, Ausgaben und Schulden durchführen, um das Budget für die Kreditraten zu ermitteln. Banken erwarten in der Regel 20-30 % Eigenkapital, was das Kreditrisiko verringert und zu besseren Konditionen führen kann. Ihre Kreditwürdigkeit wird durch Ihr Zahlungsverhalten und Ihre finanzielle Stabilität bestimmt. Verbessern Sie Ihre Kreditwürdigkeit, indem Sie Schulden abbauen und Rechnungen pünktlich bezahlen.

Erfahrungs-Rat: Manchmal lohnt es sich auch (meist bei Selbstständigen), weg von reinen Onlinebanken und wieder hin zu der regionalen “Vor-Ort-Bank” zu gehen; Sie müssen zwar deutlich andere Kosten (Kontoführungsgebühren) akzeptieren, haben aber vielleicht. auch bei etwas “schwierigeren Finanzierungen” jemanden an Ihrer Seite, der Sie persönlich unterstützt und Ihnen weiter helfen kann. 

Ihre Finanzierungsoptionen

Ein entscheidender Schritt auf dem Weg zum Eigenheim ist die Wahl der Finanzierungsform, die Ihren individuellen Bedürfnissen und Ihrer finanziellen Situation entspricht. 

  • Ein gängiges Modell ist das Annuitätendarlehen, bei dem Sie über die gesamte Fest-Laufzeit gleichbleibende Raten aus Zins und Tilgung zahlen - das bietet Planungssicherheit und eine klare Struktur. 
  • Eine Alternative ist der Bausparvertrag, der eine Sparphase mit einer Darlehensoption kombiniert und sich besonders für langfristige Immobilienfinanzierungen eignet.
  • Nicht zu vergessen sind staatliche Förderkredite wie die KfW-Darlehen oder von Landesbanken (bspw. WI-Bank-Hessen, etc.), die unter bestimmten Voraussetzungen günstigere Zins- und Tilgungskonditionen bieten.

Drei Hamster vor einem kleinen Holzhaus

Jede dieser Optionen hat ihre Vorteile: So minimieren feste Zinssätze das Risiko, während variable Zinssätze in Niedrigzinsphasen günstiger sein können. Auch die unterschiedlichen Laufzeiten der Darlehen können sich auf die monatliche Belastung und die insgesamt zu zahlenden Zinsen auswirken. Staatliche Zuschüsse und Förderungen können Ihren Eigenkapitalanteil erhöhen und so dazu beitragen, den zu finanzierenden Betrag zu reduzieren. Es ist wichtig, sich über all diese Möglichkeiten zu informieren und die Vor- und Nachteile gegeneinander abzuwägen, um die für Sie optimale Finanzierungsstruktur zu wählen.

Die Auswahl des passenden Finanzierungspartners

Die Wahl des richtigen Finanzierungspartners ist genauso wichtig wie die Wahl Ihrer Traumimmobilie. Wir von der KRIMAG GmbH Immobilienmanagement wissen, dass es bei dieser Entscheidung nicht nur um Zahlen geht, sondern um Vertrauen, Transparenz und eine Partnerschaft, die Sie sicher durch den Prozess führt. Unsere Expertise und unser breites Netzwerk ermöglichen es uns, Sie umfassend zu beraten und die Finanzierungsangebote herauszufiltern, die Ihren individuellen Bedürfnissen am besten entsprechen. Wir begleiten Sie mit einem offenen Ohr für Ihre Fragen und einem scharfen Auge für die Details, die sich in den Angeboten der Banken und Kreditinstitute verbergen. Kontaktieren Sie uns, um mehr über unsere Arbeit zu erfahren.

Back to the news

KRIMAG GmbH Immobilienmanagement

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Contact
Direct contact
Address KRIMAG GmbH Immobilienmanagement Augustastr. 63 (1. OG) 37269 Eschwege
Our office